Schüler des Gymnasiums Schönberg an der Winzer-Orgel in Schönberg

Orgeln
erlebbar machen

Schulprojekt

"Cool, die Orgel"

Ein Agenturprojekt mit Schülern des Fachs Unternehmertum des Ernst-Barlach-Gymnasiums in Schönberg/Mecklenburg.

Schüler des Fachs Unternehmertum in der 9. und 10. Klasse des Schönberger Gymnasiums befassen sich mit der Aufgabe: Was muss der Kantor/in oder ein Organist/in tun, damit er/sie vor allem Jugendliche für die Orgel interessieren kann?

Über drei Doppelstunden hinweg wurde das Thema Orgel mit einem unternehmerischen Blick bearbeitet. In Kleingruppen, wie Agenturen handelnd, traten die Schüler/-innen in einem Wettbewerb gegeneinander an.

In der ersten Doppelstunde gehörte natürlich ein Besuch beim Kunden zum Fahrplan um die Problematik direkt vom Kunden, hier Christoph D. Minke, Kantor in Schönberg, zu erfahren und Fragen zu stellen. Auch eine Besichtigung der Orgeln war beim Ortstermin möglich. Der zufällig anwesende Orgelbauer Harm Dieder Kirschner gab den Jugendlichen einen Einblick in seine Arbeit. Und selbstverständlich konnte jeder, der wollte, einmal alle Register ziehen.

In der zweiten Doppelstunde erarbeiteten die Schüler-Agenturen Stärken und Schwächen des Themas und entwickelten kreative Vorschläge, wie mit diesen umzugehen sei. Jede Agentur entwickelte ein Konzept.

In der dritten Doppelstunde präsentierten die Schüler-Agenturen ihre Vorschläge einem Jury-Gremium bestehend aus Almut Buchholz (Studentin der Kirchenmusik), Friedrich Drese (Leiter des Orgelmuseums Malchow), Katrin Langendorf (Lehrerin im Fach Unternehmertun am Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg) und Helga Trölenberg (Unternehmensberaterin und Leiterin Orgelspiele Mecklenburg-Vorpommern).

Die Jury hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Für und Wider wurden abgewogen, denn im Grunde unterbreiteten alle Schüler interessante und spannende Vorschläge. Gewonnen haben schließlich zwei Schüler-Agenturen: Die Agentur Wunderbar überzeugte mit einer professionellen und durchdachten Präsentation voller kreativer Vorschläge. Die Agentur Heimatliebe wiederum erschloss den emotionalen Kern der Aufgabe und unterbreitete verschiedene Ansätze, die Orgel zu den Jugendlichen zu bringen.
Die Jury lobte beide Agenturen für ihre unterschiedlichen Ansätze. Einige der Vorschläge haben sogar das Potential auf Realisierung! Dazu gibt es demnächst mehr Informationen.

Alle Schüler wurden eingeladen, am Eröffnungskonzert der Orgelspiele in Zarrentin teilzunehmen, um einmal Orgelmusik auf vier Epochen an einer Orgel zu erleben.

Danke für die Unterstützung

Das Projekt wäre ohne die Unterstützung des Ernst-Barlach-Gymnasiums in Schönberg und Frau Katrin Langendorf als Lehrerin nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank! Herzlichen Dank auch an die Schülerinnen und Schüler, die sich auf das Thema und das Projekt eingelassen haben.

Für die Fotos bedanken wir uns bei Heiko Preller.

Idee und Ausführung wurden unterstützt von der Nordmetall-Stiftung.