Innenansicht der Runge-Orgel in Döbbersen, Foto: Heiko Preller

Kleine und große Königinnen

Details unserer Orgeln

Ein interessantes Frühwerk von Friedrich Friese (III)

Orgel Friedrich Friese (III), 1865 in Beidendorf. Foto: Heiko Preller

Auch diese Friedrich-Friese (III)-Orgel ist außergewöhnlich in dessen Schaffen und stellt ein interessantes Frühwerk Frieses dar. Mit zwei Manualen ist sie für eine mecklenburgische Dorfkirche opulent gestaltet. Auch die Disposition scheint wie aus einer anderen Zeit zu sein: kein Streichregister im Hauptwerk, eine Zwei-Fuß-Stimme im Oberwerk, großzügige Manualumfänge bis f3.

Die Substanz der Orgel ist vollständig erhalten, obwohl Edmund Bruder nach 1892 im Oberwerk eine neue Flöte 8’ eingebaut und das vormalige Register entfernt hatte. 2012/13 wurde eine umfassende Restaurierung durch Christian Scheffler (Sieversdorf) durchgeführt. Da es an keiner Stelle in der Orgel originale Registerbeschriftungen gab und kein Abnahmeprotokoll existiert, konnte nur spekuliert werden, welches Register Friese an die vierte und vorderste Stelle des Oberwerks geplant hatte. In der Woche nach der Orgelweihe entdeckte der Leiter des Mecklenburgischen Orgelmuseums Malchow, Friedrich Drese im Bestand des Orgeldepots seines Hauses das originale Beidendorfer Flötenregister. Dass es das richtige sein musste, erschloss sich mit der Übernahme der Flöte von E. Bruder in das Depot. Dort tauchten unter dem Inventar «Russow» eine ebensolche Flöte und dazu die Flöte 2’ aus der Werkstatt Frieses auf, die bisher keinem Originalplatz zugeordnet werden konnte. Edmund Bruder hatte sie um das Jahr 1892 nach dem Ausbau aus Beidendorf in die Russower Orgel eingesetzt, von wo sie 2009 in das Orgeldepot gewandert war.

Disposition: zwei Manuale, Pedal, mechanische Schleifladen, 15 Register

1. Manual / C-f3

  • Bordun 16’
  • Principal 8’                
  • Doppelflöte 8’           
  • Gedact 8’
  • Octave 4’
  • Quinte 2 2/3’             
  • Octave 2’
  • Mixtur 3fach (Terzmixtur)

2. Manual / C-f3

  • Liebl. Gedackt 8’
  • Salicional 8’
  • Rohrflöte 4’
  • Flöte 2’

Pedal / C-c1

  • Subbass 16’
  • Violon 8’
  • Bassflöte 8’

Manualkoppel
Pedalkoppel (I-P)

Sie hören diese Orgel in diesem Konzert.

Zurück