Konzerte-Detail

Samstag ·

Dorf Mecklenburg

Orgel von Marcus Runge, 1912


Theresa Szorek (Sopran), Hauke Rüter (Jazztrompete), Ole Rüter (Schlagzeug) und Lars Schwarze (Orgel)

Musik zum Stummfilm „BUSTER KEATON – DER GENERAL“, live improvisiert von vier jungen Künstler:innen. Freuen Sie sich mit uns auf ein Feuerwerk der guten Laune!


Die Künstler

Theresa Szorek (Sopran)

wuchs in Leverkusen auf und gewann schon in jungem Alter als Sängerin und Pianistin Preise bei Jugend Musiziert. 2012 begann sie
ihr Schulmusikstudium an der Musikhochschule Lübeck, wo Sie Teil des „Kyma International Sound Symposium“ war und u.a. Werke von
Carla Scaletti und Cristian Vogel aufführte. Seit 2017 studiert sie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in der Klasse von Angelika Luz im Master Neue Musik und Gesang.

 

(Foto: Rahel Boell)

Lars Schwarze (Orgel)

Lars Schwarze aus Alfeld (Leine) studiert seit 2017 im Masterstudiengang Konzertfach Orgel in der Klasse von Prof. Arvid Gast. Er konnte bereits etliche Preise bei Wettbewerben gewinnen. Neben einer regen Konzerttätigkeit als Organist, konnte er auch schon einige Kompositionsaufträge aus Lübeck und London einholen. Gemeinsam mit Marion Krall konzertiert er auch als Orgelduo mit Originalmusik und eigenen Transkriptionen zu vier Händen und Füßen. Herr Schwarze ist Assistent von Prof. Arvid Gast an St. Jakobi und spielt regelmäßig an den historischen Orgeln von St. Jakobi, Lübeck.

Hauke Rüter (Jazz-Trompete)

Hauke Rüter wurde 1998 in Hildesheim geboren. Schon früh entdeckte er die Trompete für sich und begann mit sieben Jahren Unterricht zu nehmen. Sein Interesse an Jazz und jazzverwandter Musik wurde vor allem von seinem musikbegeisterten Vater geweckt. Seit Oktober 2017 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sein Studium an der Jazz Trompete bei Prof. Claus Stötter.

Ole Rüter (Schlagzeug)

Ole Rüter wurde 1996 in Hildesheim geboren und studiert heute evangelische Theologie in Göttingen. Seit seinen Kindheitstagen ist er begeistert für die Virtuosität des Schlagzeugs und die Vielseitigkeit des Jazz und jazzverwandter Musik. Die Herausforderung die vielseitigen Klangmöglichkeiten des Schlagzeugs voll auszuschöpfen und geschmackvoll auch in ungewohnte Klangkontexte einzugliedern, ist ihm eine große Freude. Heute ist er neben eigenen Bandprojekten in Göttingen und Hannover Mitglied der Big Band Clean, fine&funky Hannover und dem Landesjugendjazzorchester Niedersachsen „Wind Machine“.

 


DER SPIELORT:

Programmänderung

Wegen der Aufzeichnung wurde auf den Stummfilm verzichtet und die Musiker:innen spielen und improvisieren ein jazziges Konzert in der Dorf Mecklenburger Kirche. Die Orgel ist dabei das Herzstück, mit Stimme, Trompete und Schlagzeug entstehen allerhand special effects, die sicher auch ungehörte Klänge in den Kirchenraum bringen werden.

Dieser Inhalt eines Drittanbieters wird aufgrund Ihrer fehlenden Zustimmung zu Drittanbieter-Inhalten nicht angezeigt.

Klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu bearbeiten.

Video- und Audioaufzeichnung, Bearbeitung und Schnitt: Philipp Drese

Zurück